Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Erste Kinder- und Jugendgruppen wieder auf dem Gelände des ETSV 09 Landshut

Eine kurze E-Mail verkündete es: „Das Wetter schaut gut aus und nach jetzigem Stand sind die AG und LG-Kids auf dem Sportplatz.“ Endlich geht es wieder los! Theoretisch seit Anfang Mai dürfen Kindergruppen mit bis zu 5 Sportlerinnen und Sportlern im Alter bis zu 14 Jahren auf dem Außengelände wieder turnen. Die Auflagen sind noch immer streng – vor allem für die Leitung. Fünf ÜL zeigten trotzdem sofort Bedarf an. Doch dann machte erst einmal das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Erst in der zweiten Maiwoche passte alles.

Die Vorfreude stand den jungen Leistungsturnerinnen und -turnern ins Gesicht geschrieben. In drei Gruppen verteilten sie sich auf den unterschiedlichen Feldern. Nicht fehlen durfte die Air-Track, die mühsam von Hand aufgepumpt wurde. Das Training begann mit einer besonders behutsamen Aufwärmphase. Nach langer Turn-Abstinenz steigen die Kids vorsichtig ins Training ein. Ein Wettkampf liegt noch in weiter Ferne. Hauptsache man darf wieder zusammen Sport treiben.

Gegen vier Uhr fanden sich zehn Kindergartenkinder mit ihren Eltern ein. Nach einer kurzen Aufklärung mussten Papa und Mama gemäß der Corona-Vorschriften den Platz wieder verlassen. Aber das machte nichts. Denn die Kleinen entdeckten zusammen mit den zwei Übungsleiterinnen das Sportgelände. Da warten viele Abenteuer auf die Kinder. Vom Zuschauerhügel am Großfeld kann man sich herunterrollen lassen. Von den Treppenabsätzen hüpfen die Kinder möglichst weit ins Gras. Jedes Kindergartenkind bekommt ein Foto in die Hand gedrückt. Zu sehen ist ein Ausschnitt des ETSV-09-Geländes. Und schon geht es auf die Suche zum nächsten Bewegungs-Hotspot. 

Wie wunderbar war die Verwandlung. Der riesige, verwaiste Platz des ETSV 09 Landshut hatte wochenlang so tot wie ein „lost place“ gewirkt. Betreten streng verboten! Zwanzig lebendige Menschen auf der weitläufigen Anlage verteilt reichten, um diesem Ort wieder Leben einzuhauchen. Hoffen wir, dass dies nur ein Startschuss war.

Schon bald soll es weitere Angebote geben. Die engagierten Leiterinnen und Leiter planen eine Stunde für Kinder im Grundschulalter. Vielleicht fällt ja auch bald die Höchst-Teilnehmerzahl von fünf Kindern, so dass endlich wieder alle Freunde und Freundinnen gemeinsam sporteln können.

Text und Fotos: Achim Reinhart

Die Pirsch ist eine Art der Jagd, bei der versucht wird, durch möglichst lautloses Durchstreifen eines Jagdreviers Wild aufzuspüren und sich ihm auf Schussweite zu nähern. Ganz so leise ging es dann doch nicht zu, als sich die Turnerinnen und Turner im Alter von 2 Monaten bis 65 Jahren durch die nördlichen Stadtteile Landshut streiften, um das Osterhaserl zu ergattern. Die Jugendlichen der Abteilung hatten es nicht hingenommen, dass die traditionelle Karsamstags-Wanderung mit Ostereiersuche im Klosterholz das zweite Mal abgesagt werden musste. Doch was tun?

Wenn sich die Familien Karfreitag und am Samstag unabhängig voneinander auf dem Weg machen, dann ist das mit den geltenden Pandemie-Bestimmungen vereinbar. In zwei Online-Sitzungen wurden drei unterschiedliche Routen für eine Schnitzeljagd ausgearbeitet: blau für die Kleinen bis 8 Jahre, grün für die Kinder im Alter bis 13 Jahre und rot für die großen Osterhasenjäger. Dann wurde gebastelt, geklebt und laminiert. Im Selbstversuch überprüften die Jugendlichen, ob die Schnitzeljagd-Routen machbar waren. Nach letzten Korrekturen konnte es losgehen.

Über 30 Familien-Teams meldeten sich für eine der Routen durch das Jagdrevier Bayerwald- und Wolfgangssiedlung an. Es galt, die Ohren zu spitzen und die Augen weit aufzumachen. Denn auf dem Weg waren Rätsel und Aufgaben deponiert. Mal mussten die Jäger ein Puzzle legen, mal ein Zahlenrätsel lösen und mal etwas Verborgenes suchen. Die Größeren hatten sich auch mit Wissensaufgaben auseinanderzusetzen: Hat der ETSV09 Landshut eine Box-Abteilung? Die Routen führten über viele Spielplätze. Dort warteten besondere Herausforderungen auf die Kleinen, z.B. Klettern und Seilbahnfahren. Für die Lösung des Rätsels oder die Bewältigung der Aufgabe erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Stempel auf einer Stempelkarte.

Mit Kinderwagen und Hund an der Hundeleine zog die Familienbande los: „Mal ein schöner Programmpunkt in dieser Zeit“, bemerkte ein Papa. „Mehr solcher Ideen!“ forderte die Mama. Die Auswertung der Feedback-Zettel bewies, dass dies keine Einzelmeinungen waren: Die meisten Teams bewerteten die Oster-Schnitzeljagd mit „sehr gut“.

Wer sich getraut hatte, am Endpunkt zu klingeln und die ausgefüllte Stempelkarte persönlich abzugeben, erhielt sofort sein Osternest. Die anderen bekamen den Osterhasen tags darauf frei Haus geliefert. Das ist ja noch besser, als zum Jagen getragen zu werden!

Wir danken den Jugendlichen, die die Schnitzeljagd vorbereitet und durchgeführt haben, den fleißigen Osterhasen-Lieferantinnen und der Spenderin der Ostereier.

 

 

Bilder: Petra Schedlbauer 
Bericht: Achim Reinhart

Vorbereitungen auf das kommende Turnerjahr

Konnte man beim ersten Lockdown wenigstens noch draußen trainieren – und wenn auch nur für sich allein, so ist dies jetzt durch den Winter nicht möglich. Doch unsere Turnjugend weiß die Zeit zu nutzen, um nach dieser erzwungenen Pause gestärkt wieder einzusteigen.

Petra Schedlbauer besuchte Anfang Februar einen Online-Seminar des BLSV zum Thema „Zuschüsse beantragen für Jugendbildungsmaßnahmen (JUBI) und Aus- und Fortbildungen von ehrenamtlichen Jugendleiter/-innen (AEJ)“. Seit Jahren kümmert sie sich in der Abteilung um die Jugendkasse und bemüht sich um Zuschüsse um Unternehmungen für die Kids finanzieren zu können. Auch wenn der Inhalt des einstündigen Seminars nichts völlig Neues für sie war, konnte sie ihr Wissen festigen.

Drei Mitglieder des Showteams Intoxication trafen den Entschluss sich noch mehr ins Training einzubringen. Nicholas Götz, Jasmin Käsbauer und Maria Fuchs absolvierten Mitte Februar den ersten Schritt zum Erhalt der Übungsleiter C-Lizenz. Das Basismodul beim BTV dauerte ein Wochenende und fand natürlich online statt. Teilweise schlechte Internetverbindungen und durch die viele Theorie stellenweise etwa trocken, waren sie dennoch voll bei der Sache. Um die Ausbildung abzuschließen muss sich jetzt jeder der drei für eines der möglichen Aufbaumodule entscheiden. Verena Spieß dagegen schloss ihren Übungsleiter C-Breitensport Kinder/Jugend in den letzten Tagen erfolgreich ab. Sie hatte die Ausbildung beim BLSV ihm Rahmen des W-/P-Seminar an ihrer Schule gemacht. Wir freuen uns schon darauf, wenn sie unser Team an Übungsleitern verstärken und vielleicht liefern sie uns auch neue Ideen.

Die Turnerinnen und Turner der Leistungsgruppe treten bereits seit Jahren an Wettkämpfen nach dem Turn10-Programm an. Dabei müssen sie aber immer mind. einen Kampfrichter stellen. Diese Ausbildung haben in unserem Verein derzeit fünf Personen, die bei Wettkämpfen meist auch als Trainer benötigt werden oder selbst antreten wollen. Umso erfreulicher ist es daher, dass die langjährigen und erfahrenen Turnerinnen Laura Wiesheu und Elisabeth Hofmann das Team nun verstärken werden. Die beiden 15-jährigen absolvierten vom 05. bis 06. März erfolgreich die Online-Ausbildung zum Turn10-Kampfrichter.

Leider hat der BLSV seine Sportabzeichenprüferausbildung am 27.03.2021 in Waldmünchen abgesagt, für die sich zwei weitere Sportler (Verena Spies und Max Reinhart) eigentlich schon angemeldet hatten. Hoffentlich bietet sich in Zukunft nochmal ein passender Termin für die beiden.

 

Bericht und Bilder: Petra Schedlbauer, Jugendleiterin Turnen

 

                                 Schneemenschen bevölkern Landshut 

 

Folie1 

 Wir gratulieren den Siegern des Schneemannschönheitswettbewerbs

 
In der Kategorie 0-6 Jahre: Matthias Trost, Preis: ein Gutschein  "Holzwurm"
In der Kategorie 7-18 Jahre: Christina Hoffmann, Preis:  ein Gutschein Drogerie Müller
In der Kategorie Ü18: Simon und Lukas Sporrer mit Team, Preis: ein Gutschein Drogerie Rossmann
Außerdem gewinnen alle anderen Kinder und Jugendliche ebenfalls attraktive Preise.
 

 

 

 

 

Bilder: Achim Reinhart (bzw. Eltern und Jugendlichen)

Da staunt die Katze

FUNCTIONALFIT® als Online-Angebot

Mit einigen Klicks werden sie zusammengelegt. Wohnzimmer, Hobbyraum, Küche und Kellerraum verschmelzen zu einer großen, virtuellen Turnhalle. Bianca leitet wie jeden Donnerstag die FUNCTIONALFIT®-Stunde. Ihr Angebot kommt gut an. Mittlerweile sind es über 30 Teilnehmer, die ihr auf dem PC, dem Laptop, Tablet oder Handy folgen. Die unkomplizierten Bewegungsabläufe von FUNCTIONALFIT® sind genau das Richtige, um auch im kalten Winter in Schwung zu bleiben. In strengen Corona-Zeiten tut das Miteinander genauso gut wie das Schwitzen.

 

Die ganze Familie hat etwas davon, wenn die Mama trainiert. Während des Infektions-Lockdowns muss man nicht unbedingt Vereinsmitglied sein, um die Online-Angebote des ETSV 09 Landshut zu nutzen. Und deswegen machen auch manchmal der Papa und die Kinder mit. Ja, ab und zu springt sogar der Hund begeistert vor der Kamera herum. Die Katze einer Teilnehmerin aber nicht. Sie zieht es vor, von erhöhter Ruhe-Position aus das Geschehen vor der Kamera zu verfolgen.

®®PS: Die Turnabteilung des ETSV 09 Landshut hat noch Pilates, Fitness und STRONG Nation® im Online-Angebot.

Text: Achim Reinhart, Fotos: Bianca Wagner